Reichsf├╝hrer-SS Heinrich Himmler

Heinrich Himmler wurde am 7.10.1900 in München geboren. Er wuchs in einem katholisch-bürgerlichen Haus auf und studierte von 1919 bis 1922 Landwirtschaft in München. Er trat dem nationalistischen Kampfbund "Reichsflagge" bei und stieß dann zur Hitlerbewegung. Himmler nahm am Hitler-Putsch 1923 teil und wurde zum fanatischen Nationalsozialisten.

Himmler fühlte sich vom Blut- und Boden-Mythos angezogen und engagierte sich in bei den nationalistisch-völkischen Artamanen. Wo Hitler nur allgemeine Ziele absteckte, ging Himmler mit pedantischer Genauigkeit daran, die Richtlinien des Meisters mit Inhalt zu füllen. Das Instrument dafür fand er in der Elitetruppe der Schutzstaffel (SS). Von 1929 bis zum Ende des Dritten Reichs war er der Führer der SS, der so genannte Reichsführer SS. Himmler wollte sein rassistisches Idealbild in der SS verkörpert sehen. Für die Aufnahme legte er rassistische Kriterien fest. Später suchte Himmler mit seiner Organisation "Ahnenerbe" nach germanischen Wurzeln.

Das Bewusstsein des Elitecharakters der SS ließ Himmler hochmütig herabblicken auf die grob-biederen Straßenkämpfer-Naturen der Schutzstaffel (SA). Als 1933 die Nationalsozialisten die Macht ergriffen hatten, schien Himmler mit der SS im Gegensatz zu seiner Konkurrentin, der SA, leer ausgegangen zu sein. Die SA konnte jedoch 1934 mit dem so genannten Röhm-Putsch ausgeschaltet werden. Die SS wurde daraufhin zur selbständigen Organisation erhoben.

Himmler konnte in den folgenden Jahren durch organisatorisches Talent, Fleiß und ideologische Unbeirrtheit die SS zu dem mächtigsten Machtapparat des NS-Regimes aufbauen. Dieser Weg ging im wesentlichen über die Polizei. Himmler übernahm zuerst die Politische Polizei, die Gestapo und 1936 die gesamte Polizei. Sein Titel war nun Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei. Zusammen mit seiner rechten Hand Reinhard Heydrich baute Himmler ein umfassenden staatlichen Sicherheitsapparat auf.

Die SS hatte nun 50 000 Mitglieder und war zu einem alles durchdringendem Kontroll- und Überwachungssystem angewachsen, ein wucherndes Gebilde verschlungener Kompetenzen. Parteiliche Institutionen wie der Nachrichtendienst Sicherheitsdienst (SD) und staatliche wie die Polizei waren eng miteinander verwoben. Das Imperium der SS reichte von Nachwuchsanstalten über die Polizei bis zum gewaltigen Komplex der Konzentrationslager. Die KZ leiteten und bewachten die SS-Totenkopfverbände.

Als 1939 der Zweite Weltkrieg ausbrach, dehnte Himmler seinen Machtapparat auf die besetzten Gebiete aus, besonders in Osteuropa. Hier zeigte sich Himmlers Doppelnatur: Er war zugleich Programmatiker und Vollstrecker. Er glaubte an eine Mission und ließ Millionen Menschen vernichten. Seine SS organisierte und vollzog an vorderster Front die Ermordung der europäischen Juden. Himmler häufte zahlreiche Ämter an, im Sommer 1944 bekam er sogar den Befehl über das Ersatzheer.

Kurz vor Kriegsende kamen Hitler geheime Waffenstillstandsbemühungen Himmler gegenüber den Westmächten zu Ohren. Daraufhin enthob er Himmler von all seinen Ämtern und stieß ihn aus der Partei aus. Als Himmler versuchte, verkleidet zu fliehen, wurde er von den Alliierten festgenommen. In britischer Gefangenschaft beging er am 23. Mai 1945 Selbstmord.